slide 3

 

 

 Aufschnittmaschine Berkel modell P

 

Die Aufschnittmaschine Modell Piccolo Rot, normalerweise besser bekannt als Berkel Modell P oder Berkel P 28, wurde zwischen 1946 und 1954 ausschließlich in Italien in den Werken von „The Auto Scale & Slicing Machine – Milano“ hergestellt. Es handelt sich um eine klein dimensionierte Maschine und wurde speziell für geringes Platzangebot geschaffen. Die Schnittstärkenregulierung mit 8 Positionen für Schnittdicken zwischen 0,3 mm und 2,4 mm befindet sich auf der rechten Seite des Schlittens direkt im Zentrum der drei Endlosschrauben. Die 285 mm durchmessende Klinge ist an der Schulter montiert, wo sich auch die Schleifvorrichtung befindet. Diese hatte in der Anfangsphase ein Schutzgehäuse aus schwarzem Bakelit, das schrittweise von einem aus geformten und verchromten Eisen ersetzt wurde. Der Antrieb erfolgte mittels eines – 290 mm durchmessenden – geschlossenen Schwungrades. Auf der Innenseite wurde das Emblem „The Auto Scale & Slicing Machine – Milano“ angebracht. Das Modell P wurde anhand von Anregungen, Tipps und Erfahrungen von Tausenden von Kunden, die Berkel im Laufe von 50 Jahren erhielt, ausdrücklich für Bars, Hotels, Betriebskantinen, Läden etc. entwickelt. Die Originallackierung war Rot oder Silber, die Metallteile waren verchromt. Der Schlittenweg beträgt 265 mm. Arbeitsfläche : 260 x 430 mm. Gesamtraumbedarf: 435 mm in der Höhe, 720 mm in der Länge und 590 mm in der Breite. Gesamtgewicht: 55 kg. Angesichts der enormen Vielseitigkeit dieses Modells hat sich die Firma „Van Berkel International S.R.L.“, welche Besitzer der Marke Berkel ist, dazu entschlossen, dieses Modell mit großem Erfolg erneut zu produzieren. Die Restaurierungsarbeiten werden in der Werkstätte von „The World´s Best Slicers“ unter Berücksichtigung des Prinzips der Erhaltung der Teile durchgeführt. Bei der Zerlegung und der Wiederherstellung werden verschlissene oder kaputte Teile nicht kopiert, sondern durch Schweißen mit anschließendem Fräsen oder Drehen in die Originalgröße und die besondere Funktionsfähigkeit gebracht. Fehlende oder nicht restaurierbare Teile werden entweder als Originalersatzteile aus den Produktionsbetrieben erworben oder aus unvollständigen Maschinen genommen. Die vorher kryolackierten Teile werden unter Verwendung neuer, den Gesundheitsvorschriften entsprechenden Lacke in der exakten Farbmischung restauriert, die in der Vergangenheit verwendet wurde. Die Dekore werden strikt ausgeführt in Kopallack, um jede Art der Mystifikation zu vermeiden, wie zum Beispiel Dekorationen mit der Spritzpistole, Aufkleber oder andere Fantasiedekorationen. Jede restaurierte Aufschnittmaschine wird mit einem offiziellen Zertifikat betreffend Originalität und Garantie ausgeliefert.

Published in Europa de

Berkel model 8H

 

 

Die Aufschnittmaschine Modell 8H rot mit schwungrad wurde zwischen 1928 und 1947 in drei verschiedenen Versionen gebaut, für die Kunden als 8H, 8/21 oder 21 benannt. Es war annähernd gleich dem Modell 7, aber verbessert in zahlreichen Details, angefangen von den runden Schutzteilen auf der linken Seite des Wagenlaufs, der abgedeckten Endlosschraube („Wurm“), Laufstopp, schnellem Rückzug und Schnelleinstellung der Schnittstärke mit 15 Positionen mit einem – aus schwarzem Baklelit bestehenden – Schaltknopf auf der rechten Seite der Maschine. Die Schnittstärkenregulierung war unterschiedlich: bei den Maschinen für den europäischen Markt lag die Schnittdicke zwischen 0,25 mm und 4 mm, bei den südamerikanischen zwischen 0,5 mm und 8 mm. Der Wagen läuft auf der rechten Seite im Inneren einer U-förmigen Schiene. Das Modell 8H hat eine Klinge mit 370 mm Durchmesser, der Schleifstein ist ähnlich wie beim Modell 7. Der Antrieb erfolgt durch ein geschlossenes – 360 mm durchmessendes – Schwungrad, auf dessen Vorderseite sich der Aufkleber „Van Berkel´s Patent“ befindet. Auf der linken Seite der Maschine, zwischen dem Körper und der Schulter, befindet sich eine Platte aus weißem Opal für das geschnittene Material. Die Metallteile waren verchromt und die Maschine in Rot, Schwarz oder Elfenbeinfarbe lackiert. Das Modell 8 H rot benötigt einen Arbeitsbereich von 250 mm vorderseitig, 250 mm rückseitig und 460 mm längsseitig, der Gesamtraumbedarf beträgt 660 mm in der Höhe, 870 mm in der Länge und 715 mm in der Breite. Gesamtgewicht: 101 kg. Die Maschine wurde normalerweise auf der Arbeitstheke installiert, auf Wunsch aber auch mit dem Originalstandfuß von Berkel geliefert. Die Restaurationsarbeiten erfolgen in der Werkstätte von „The World´s Best Slicers“, in der nach dem Prinzip der Erhaltung des Originals gearbeitet wird. Begonnen wird mit der Demontage und Restaurierung der einzelnen abgenutzten und kaputten Teile. Einzelteile, die nicht zu restaurieren sind, werden durch Originalteile aus anderen Maschinen desselben Modells, die nicht mehr vollständig sind, ersetzt. Die lackierten Teile, die vorher mit einer Kryo-Abbeize behandelt wurden, werden sorgfältig vorbereitet für die Neulackierung. Diese erfolgt mit modernen Lacken, die den Gesundheits- und Umweltschutzvorschriften entsprechen. Der Farbton entspricht dem des Originals. Es werden ausschließlich die Originalaufkleber auf der neuen Lackierung angebracht. Echtheit und Garantie jedes Modells werden mit einem offiziellen Zertifikat bescheinigt.


 

Published in Europa de

Copyright

The trademark WBS  is property of the company The World's Best Slicers. All the pictures and decorations are stored and protected by copyright therefore be prosecuted

THE WORLD'S BEST SLICERS ®

Piacenza (PC) – Italy
Inhaber: Giorgio Maschi
Telefon: +39.347.4616798
info(@)twbs.de
P. IVA / VAT Code: 01464140332

Trademarks

All trademarks mentioned in this web site are property of their respective owners, then the use of the trademarks in description or pictures is simply an example for
the presentation of the products listed for the purposes of restoration and sales.